Wären die Steher von Zürich eine Tierart stünden sie unter Artenschutz. Nur noch ein halbes Dutzend Gespanne ziehen sommers jeden Dienstag auf der Offenen Rennbahn in Oerlikon ihre Bahnen. Mit bis zu 70 Stundenkilometer drehen sie unter gleissendem Flutlicht ihre Runden. Vor spärlichem, dafür umso „vergifteterem“ Publikum. Der Schrittmacher, meist ein Koloss von einem Mann, schiebt für den am Limit spulenden Radfahrer, den sogenannten Steher, die Luft vor sich her.

Auf seinem Motorrad stehend hat der Schrittmacher die Uebersicht – analysiert das Rennen und legt sich eine Taktik zurecht. Er, und nicht der Fahrer, entscheidet über Angriff, Rückzug oder Verteidigung. Gewonnen wird gemeinsam, verloren auch!

Vom Aussterben bedroht sind die Steher von Zürich aber nicht weil sie nur noch wenige sind, weil die Schrittmacher und die Zuschauer immer älter und weniger werden. Bedroht sind sie vor allem weil sie ihre Runden auf einer wahren Goldgrube drehen. Das Areal der Offenen Rennbahn steht mitten im boomenden Teil von Oerlikon und wäre 50 Millionen Franken wert. Oder mehr! Die Stadt als Besitzerin des Geländes liebäugelt schon lange mit dem Verkauf des Areals.

Der Film über die wahrscheinlich letzten Steher von Zürich ist deshalb auch ein filmisches Denkmal für das alte Zürich.

 

Doc 9′

Regie Adrian Winkler
Produktion 2012
Produktion PiXiU FILMS CH

 

Festivals

26.-30.07.2013  New York http://www.bicyclefilmfestival.com/

06.-14.06.2013  Portugal  http://festival.curtas.pt/home-en/

04.-10.06.2013  Hamburg  http://festival.shortfilm.com/

13.-20.03.2013  Regensburg  http://www.regensburger-kurzfilmwoche.de/

24.-31.01.2013  Solothurn  http://www.solothurnerfilmtage.ch/

13.-18.11.2012  Kassel  http://www.kasselerdokfest.de/

05.-10.11.2012 Winterthur  http://www.kurzfilmtage.ch/